Peru – das heilige Tal der Inka

Das heilige Tal der Inka ist weit über die Landesgrenzen Perus hinaus bekannt und ein beliebtes Reise- und Ausflugsziel.

Den Namen erhielt das heilige Tal von den Inka. Anders als die meisten Kulturen kannten die Inka keine einzige Gottheit. Ihre Religion war polytheistisch, sie glaubten an mehrere Götter, die sich in der Natur wiederspiegelten. Der wichtigste hierunter war der Sonnengott. Zudem glaubten sie viel mehr an Elemente, die in direktem Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit stehen. Ein zentrales Element spielte dabei die Astronomie. Das Tal des heiligen Tals erinnerte sie dabei an den Aufbau der Milchstraße und daher erhielt es seinen Namen.

Peruanerin in traditioneller Tracht - heiliges Tal

Circa 27 Kilometer nördlich von Cusco liegt das heilige Tal und zieht tausende Reisende in seinen Bann. Das Tal schlängelt sich entlang den Flusses Urumbamba und liegt zwischen den Dörfern Pisac und Ollantaytambo. Hier befinden sich zahlreiche archäologische Stätten und unglaubliche Landschaften wie die Salzterrassen von Maras oder die Terrassenanlagen von Moray.

Im Tal mit seinen zahlreichen Andendörfern ist die Landwirtschaft noch immer weit verbreitet. Kartoffel-, Mais-, Quinoa-, und Gemüsefelder soweit das Auge reicht machen den Charme des Tals aus. Dazu gesellen sich Lama- und Alpakaweiden und die kuscheligen Tiere laden zum Verweilen ein.

Die Gegend eignet sich perfekt, um die ursprüngliche Lebensweise der Peruaner kennenzulernen, ihre Märkte zu besuchen, in idyllischen Landhäusern zu entspannen und die zahlreichen Ruinen wie Chinchero zu besuchen.

Die Salzterrassen von Maras - heiliges Tal

Die meisten Reisenden gelangen auf der Fahrt von Cusco zum Machu Picchu durch das heilige Tal. Mit dem Zug kann man bequem die Landschaft genießen und direkt von Cusco nach Aguas Calientes gelangen. Wenn man mehr Zeit hat, sollte man jedoch einen Halt im heiligen Tal einlegen.

Die Top drei der Dinge, die man im heiligen Tal unbedingt gesehen haben sollte:

  1. Pisac und der Bauernmarkt am Sonntag. Hier lassen sich noch Lamas gegen Alpakas tauschen.
  2. Ollantaytambo und seine Stätten von denen man eine atemberaubende Aussicht genießt
  3. Maras und die Salzterrassen

Mehr zum Entdecken

Corona Erkrankungen / COVID-19 in Südamerika

Liebe Reisegäste, die Corona-Pandemie ist seit einigen Wochen das dominierende Thema in den Schlagzeilen. Davon möchten wir keine weiteren produzieren, sondern einige

Geschäftsführer Thorsten Kleine

Not the same procedure as every year

Liebe Freundinnen und Freunde Lateinamerikas, in normalen Jahren versenden wir unsere Weihnachtsgrüße kurz vor Heiligabend mit den besten Wünschen für Sie und

Ihre Anfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.