10 bewährte Tipps für Langstreckenflüge

Mit dem Flugzeug verreisen ist eine fantastische Sache, denn Flugreisen führen uns innerhalb kürzester Zeit an die entlegensten, schönsten und spektakulärsten Orte weltweit. Doch umso länger der Flug dauert, desto anstrengender und langweiliger wird die Fliegerei empfunden. Diese 10 Tipps für Langstreckenflüge helfen Ihnen dabei, sich perfekt auf den nächsten Langstreckenflug vorzubereiten und den Jetlag besser in den Griff zu bekommen.

Vorbereitung: Den Flug richtig buchen

Wie ein Langstreckenflug erlebt wird, hängt unter anderem davon ab, wie die Flugreise gebucht wird. Je länger die Flugzeit ist, desto wichtiger ist ein bequemer Sitzplatz und gutes Essen an Bord.

Tipp 1: Der beste Zeitpunkt für den Online-Check In

Der Online-Check ist bei den meisten Airlines wenigstens 72 Stunden vor Abflug geöffnet. Wenn Sie den Online-Check In gleich zu Anfang machen, haben Sie zwar oftmals freie Auswahl bei der Sitzplatzreservierung. Allerdings haben viele der anderen Reisenden die gleiche Idee, sodass die Nachbarsitze eventuell direkt belegt werden. Warten Sie gut einen Tag, bevor Sie den Online-Check In durchführen, bietet sich immer noch eine große Auswahl an freien Sitzplätzen, doch die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass niemand den Sitzplatz direkt neben Ihnen reserviert.

Tipp 2: Den richtigen Sitzplatz reservieren

Leiden Sie unter Flugangst, ist ein Sitzplatz vorne im Flugzeug zu empfehlen. Dort spüren Sie mögliche Turbulenzen nicht so stark, wie im hinteren Teil des Fliegers. Außerdem ist es im Flugzeugheck etwas lauter – Sie würden ständig daran erinnert, dass Sie in einem Flugzeug sitzen.

Ein Sitzplatz am Notausgang bietet viel Beinfreiheit

Auf langen Flugreisen empfiehlt sich ansonsten ein Sitzplatz im hinteren Teil der Maschine in der Nähe der Bordküche. Das bietet Ihnen die Möglichkeit, sich während des Langstreckenfluges häufiger zu bewegen und Sie bekommen etwas mehr zu sehen.

Bei Langstreckenflügen zu zweit sollten Sie Fenster und Gang buchen. Mit etwas Glück ist das Flugzeug nicht voll besetzt und der mittlere Sitzplatz bleibt frei. Falls der Flug ausgebucht ist, wird Ihr Sitznachbar sicher nichts gegen einen Wechsel der Sitzplätze haben.

Tipp 3: Bequem schlafen in der Business Class

Am besten führen Sie ein Upgrade Ihres Fluges durch und buchen ein oder zwei Klassen besser. Auf Langstreckenflügen stehen in der Business Class Betten für die Fluggäste zur Verfügung. Nutzen Sie dieses Angebot auch, wenn Sie dann etwas mehr für das Flugticket ausgeben müssen. Es lohnt sich und lässt Sie entspannt am Reiseziel ankommen.

Viel Platz und Privatsphäre in der Business Class

Tipp 4: Was gehört ins Handgepäck?

Damit Sie sich unterwegs stärken und erfrischen können, keine Langeweile beim Langstreckenflug aufkommt und Sie möglichst bequem sitzen, dürfen ein paar wichtige Dinge im Handgepäck nicht fehlen.

Ein absolutes Must-Have ist ein kleines Kissen oder ein Nackenhörnchen. Falls Sie noch keine Nackenrolle oder ein flugtaugliches Reisekissen besitzen, finden Sie diese im Internet unter Suchbegriffen wie ‘Nackenkissen Flugzeug’, ‘Reisekissen Flugzeug’ oder ‘Schlafkissen Flugzeug’. Vergessen Sie nicht, ein paar kuschelige Socken und einen Pullover oder eine Strickjacke im Handgepäck zu verstauen. Falls noch etwas Platz übrig ist, können Sie Wechselkleidung ins Handgepäck geben. Dies ist überaus praktisch, wenn auf der Reise die Koffer verloren gehen sollten.

Fluggäste dürfen kleine Snacks im Handgepäck mitnehmen. Ideal sind frisches Obst, Schokolade, Müsliriegel, Kaugummis und Bonbons. Diese Leckereien versüßen Ihnen die lange Flugzeit. Denken Sie an eine leere Flasche, in die Sie während des Fluges Wasser nachfüllen können. Denn Sie sollten an Bord viel trinken, damit Ihr Körper nicht dehydriert. Außerdem müssen Sie häufiger auf die Toilette – die Bewegung tut gerade auf Langstreckenflügen gut.

Damit Sie sich zwischendurch frisch machen können, dürfen

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Deo
  • Erfrischungstücher
  • Feuchtigkeitspflege für´s Gesicht
  • Handcreme

im Handgepäck nicht fehlen. Toll sind auch Schlafmaske, Ohropax und Nasenspray.

Ein Rucksack eignet sich ideal als Handgepäck

Gegen Langeweile hilft ein gutes Buch. Nehmen Sie aber auch ein paar Zeitschriften, Kreuzworträtselhefte & Stift, Musik & Kopfhörer, mit an Bord. Sie werden froh sein, wenn Sie nach einigen Stunden Ihre müden Augen nicht mehr über die Buchzeilen quälen müssen und Alternativen für den Zeitvertreib dabei haben.

Während des Fluges: Langstreckenflug Tipps für eine angenehme Flugreise

Auf Langstreckenflügen wird mangelnde Bewegungsfreiheit zum Problem. Das lange Sitzen wird unbequem, der Körper beginnt zu frieren und die Thrombosegefahr steigt. Nachfolgende Tipps helfen dabei, die Flugreise angenehm und möglichst sicher zu überstehen.

Tipp 5: Unbedingt bequeme Kleidung tragen

Bei Flugzeiten ab 3 Stunden aufwärts ist jede Kleidung zerknautscht. Deshalb macht es nur wenig Sinn, Hemd, Bluse, enge Jeans oder einen Anzug zu tragen. Eine bequeme Jogginghose und ein T-Shirt ist die bessere Wahl. Kuschelsocken und Pullover sollten erst nach einigen Stunden Flugzeit angezogen werden, wenn der Körper abkühlt. In Langstreckenflugzeugen ist es oft ziemlich kalt und der Bewegungsmangel lässt Sie schneller frieren.

Tipp 6: Ihr Körper braucht Energie

Kleine Snacks im Bordgepäck gehören auf Langstreckenflügen unbedingt dazu. Kaugummis reduzieren den Ohrendruck beim Abheben. Schokolade und Müsliriegel spenden Energie und unterstützen den Körper dabei, trotz Bewegungsmangel nicht so stark auszukühlen. Obst schmeckt lecker und versorgt mit Vitaminen und Feuchtigkeit. Bonbons geben einen guten Geschmack und helfen bei Langeweile. Außerdem sind mitgenommene Snacks super, wenn das Bord-Menü nicht schmeckt oder die Portionen zu klein ausfallen.

Tipp 7: Must-Haves an Bord

Schlafmaske, Ohropax, Musik mit Kopfhörern und Reiselektüre sind die wichtigsten Must-Haves. Sie vertreiben nicht nur Langeweile, sondern liefern Ihnen auch gute Ausreden, wenn Sie redefreudige Sitznachbarn haben. Stecken Sie einfach Ohropax oder Kopfhörer in die Ohren, schon haben Sie Ruhe.

Bereits einige Zeit vor dem Packen des Handgepäcks sollte überlegt werden, welches Buch als Bordlektüre geeignet ist und welche Rätselhefte auch nach Stunden noch spannende Kopfnüsse für Sie bereithalten. Wählen Sie gute Musik aus und stellen Sie Playlists zusammen, die über die gesamte Flugdauer noch hörbar sind. Mediationsmusik oder beruhigende Instrumentalmusik erleichtert in Kombination mit einer Schlafmaske das Einschlafen. Fällt es Ihnen schwer, mit Musik in den Ohren einzuschlafen, sind Ohropax und Schlafmaske die bessere Alternative.

Gute Kopfhörer machen lange Flüge angenehmer

Zu den Must-Haves an Bord gehört eine kleine Flasche Nasenspray mit Salzwasser. Falls die Nase verstopft ist, hilft es beim Druckausgleich während Start und Landung. Falls die Nase häufiger läuft, hilft es dabei, den Sekretfluss besser zu kontrollieren. Das Nasenspray befeuchtet zudem die Nasenschleimhäute, was sogar vor einer Erkältung bewahren kann.

Durch die Klimaanlage herrscht im Flugzeug trockene Luft. Nicht nur die Nasenschleimhäute trocknen aus, sondern auch Gesichtshaut und Hände. Pflegen Sie während des Fluges das Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme und denken Sie daran, mit einer Handcreme auch die Hände vor dem Austrocknen zu schützen.

Tipp 8: Thromboseprophylaxe auf Langstreckenflug

Die Gefahr einer Thrombose wird nach wie vor unterschätzt, dabei können Sie auf Langstreckenflügen zuverlässig der Thrombose vorbeugen, in dem Sie Kompressionsstrümpfe tragen und wenigstens 1 x pro Stunde aufstehen, sich die Beine vertreten, und während der Sitzpausen ein paar Dehnübungen machen. Am Sitzplatz können Sie mit den Füßen zum Takt der Musik wippen, um die Durchblutung in den Venen zu fördern.

Besprechen Sie vor Flugantritt mit Ihrem Hausarzt, wie Sie am besten Thromboseprophylaxe auf Ihrem nächsten Langstreckenflug betreiben können, oder informieren Sie sich im Internet unter Stichwörtern wie:

  • Kompressionsstrümpfe Flug
  • Thrombosestrümpfe Flug
  • Stützstrümpfe Flug
  • Thromboseprophylaxe Flug

Wichtig: Unterschätzen Sie bitte keinesfalls die Thrombosegefahr. Vor allem auf Langstrecken erreicht das Flugzeug eine enorme Höhe, mit der auch die Gefahr der Thrombose steigt. Es kann sich in den Beinvenen ein Gerinnsel bilden, das lebensgefährlich ist. Thrombosestrümpfe sind nur dann hilfreich, wenn sie optimal passen. Kümmern Sie sich bitte rechtzeitig darum, in einem Orthopädiefachgeschäft passende Stützstrümpfe anfertigen zu lassen.

Tipp 9: An Bord viel bewegen

Dies ist nicht nur wichtig, um die Gefahr einer Thrombose zu senken, sondern hilft Ihnen dabei, fit und vollkommen entspannt aus dem Flieger zu steigen. Erfahrene Langstreckenflieger nutzen die lange Flugzeit, um zwischendurch ab und zu durch das Flugzeug zu spazieren. Laufen Sie in den vorderen Bereich und schlendern Sie von dort nach hinten zur Bord-Küche. Im Bereich des Notausgangs haben Sie genug Platz, Arme und Beine kräftig auszuschütteln, den Rücken auszustrecken und ein paar Minuten auf den Zehenspitzen zu wippen. Das verhindert auch das Anschwellen der Füße, sodass sie am Ende des Langstreckenfluges gut in Ihre Schuhe passen.

Nach dem Flug: So überwinden Sie den Jetlag

Der Langstreckenflug entführt Sie aus Ihrer gewohnten Zeitzone und bringt Ihren Biorhythmus aus dem Takt. Falls Sie die Möglichkeit haben, bereits vor dem Abflug einige Tage Ihren Schlaf-Wach-Rhythmus zu verschieben, sollten Sie diese Chance nutzen. Aber auch während dem Flug können Sie einiges dafür tun, dass Sie den Jetlag leichter überwinden, damit Sie Ihre Urlaubstage möglichst ergiebig ausnutzen können.

Tipp 10: Clever im Flugzeug schlafen

Dauert der Langstreckenflug 10, 15 oder noch mehr Stunden, ist es kaum möglich, die lange Flugzeit ohne Schlafen zu überstehen. Überlassen Sie die Schlafenszeit nicht dem Zufall, sondern planen Sie vor. Am besten orientieren Sie sich an der Zeitzone, in die Sie fliegen. Kommen Sie morgens am Zielort an, sollten Sie also in der zweiten Hälfte des Langstreckenflugs schlafen. Erreichen Sie am Abend den Zielflughafen, sollten Sie möglichst in der ersten Flughälfte schlafen, damit Sie nach Ankunft müde sind. So finden Sie schneller in die neue Zeitzone. Fühlen Sie sich zu aufgedreht, um kurz nach dem Abheben in den Schlaf zu finden, kann es hilfreich sein, wenn Sie vor dem Abflug Baldrian nehmen und im Flieger leise Entspannungsmusik hören. Achten Sie darauf, vor und während dem Flug nur leichte Snacks zu sich zu nehmen, denn mit vollem Magen lässt es sich deutlich schlechter einschlafen. Verzichten Sie außerdem auch auf zu viel Kaffee und Alkohol.

Mehr zum Entdecken

Corona Erkrankungen / COVID-19 in Südamerika

Liebe Reisegäste, die Corona-Pandemie ist seit einigen Wochen das dominierende Thema in den Schlagzeilen. Davon möchten wir keine weiteren produzieren, sondern einige

Geschäftsführer Thorsten Kleine

Not the same procedure as every year

Liebe Freundinnen und Freunde Lateinamerikas, in normalen Jahren versenden wir unsere Weihnachtsgrüße kurz vor Heiligabend mit den besten Wünschen für Sie und

Ihre Anfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.